Samstag, 23. April 2011

Trecker Treck Live Stream

Der Trecker Treck in Kamperveen (NL) ist heute (Samstag) per live stream im Internet zu sehen.
http://kampen.ijsseltv.nl/live-tv/trekkertrek/ hier geht's zum Stream

Montag, 18. April 2011

Samstag, 16. April 2011

Uschi

So gestern Abend wurde mal etwas ernster mit der neuen Pumpe gefahren.
Dazu das Video

Freitag, 15. April 2011

Green Pepper auch wieder fit

Eike Surburg hat seinen Green Pepper für die Saison 2011 nun hoffentlich "Klopf- und Nagelfest" (also die Deutz Köpfe ordentlich mit verstärkten Schrauben angezogen) und auch fast wieder einsatzklar für das kommende Wochenende, für den ersten Lauf der DTTO Farm Puller 2011 in Stemwede-Dielingen bei Osnabrück.

Mittwoch, 13. April 2011

Neuste Bilder

Photos added by Jaco van Huigenbos: 40
Apr 12, 2011
Photos added by Thorsten_Schlarbaum: 6
Apr 12, 2011

Dienstag, 12. April 2011

Zwei Sportklassen in Hassmoor

Am Pfingstmontag ist ja bekanntlich Tractor Pulling in Hassmoor.
Der Veranstalter hat sich gerade gemeldet, und möchte die "lokale" Szene etwas unterstützen und bietet daher die 3,5t UND 4,5t Sportklasse an!
Fahren kann jeder, dessen Schlepper dem DTTO Sportklasse Reglement entspricht.

Starterliste Füchtorf

Finale Starterliste Füchtorf

Pullingworld im hohen Norden

Am letzten Wochenende konnte auch ich es nicht mehr aushalten: Tolles Wetter nach dem Winter und ein Wochenende mit "nichts" im Kalender. Zeit, dass es wieder auf die Piste ging!
Eigentlich wollte ich ja "nur eben zum gucken" nach Neumarkhausen, aber es hat mich ja schon immer gereizt, mal Trecker Treck in Schleswig Holsetein zu gucken.
Da in Worth am Wochenende eine Veranstaltung mal "nicht ganz so weit oben" stattfand, stand diese Veranstaltung auch noch zur Auswahl.
Als mir dann bekannt wurde, dass Jörg Zeranski seinem Red Fuchs einen neuen Turbo spendiert hatte und Jörn Budding auch mit einer neuen Einspritzpumpe dort testen wollte, viel die Entscheidung für Worth, östlich von Hamburg gelegen.
Freitag abend auf dem Gelände angekommen, gab's gleich ein Bier und Bratwurst in die Hand. War ich zu Hause noch bei allerbestem Wetter im T-Shirt losgefahren, zeigte sich Petrus im hohen Norden leider etwas weniger freundlich und bei ca. 10 Grad und etwas mehr als "steifer Brise" endete der Pullerabend am Bierstand dann auch recht früh.
Irgendeiner von der Truppe da oben hatte mir ein Hotelzimmer spendiert (wer immer das war, herzlichen Dank dafür!!!) und so ging's kurz vor 12 in die Heia.
Am nächsten Morgen hatte ich das wirkliche Vergnügen, mit Hans Otto Dose am Frühstückstisch zu sitzen. Wer Hans Otto nicht kennt, sollte mal bei Youtube reingucken: Der Mann und seine IHCs sind ein Begriff!
Hans Otto ist Rentner, hat sich vor ein paar Jahren durch seinen Sohn Martin infiziert und dem "Trecker Treck" verschrieben und bereist nun in aller Ruhe die Veranstaltungen im Norden Deutschlands, wo er auch nicht zu knapp Pokale abräumt.
Nach einer wirklich netten Unterhaltung wurden wir dann vom Veranstalter abgeholt und ich hatte die Möglichkeit, mir das Gelände mal etwas näher anzusehen.
Ein Acker "JWD" (janz weit draussen), sauber eingeteilt, zwei Bahnen, Erdwall am Ende und genügend Sicherheitsabstand.  Die beiden Bahnen waren zwar nur "normaler Acker", da der Boden aber sehr lehmhaltig ist, für eine Standardveranstaltung kein schlechter Untergrund.
Als Bremswagen war das Team Ruge eingeladen, was die Sache auch soweit im Griff hatte.
Also gute Voraussetzungen für einen schönen Samstag.
Nach einigen weiteren Gesprächen im Fahrerlager machte ich mich dann auf, ein bisschen zu fotografieren.  Die Bilder gibt es HIER zu sehen und stehen auch in voller Größe zum Download bereit.
Kurz vor Mittag kamen die "heißen IHs" auf den Platz gefahren: Jörn Budding, Andre Siemsen und Jörg Zeranski. Also erstmal dahin und allen vernünftig Moin sagen. Jörn, Janick und Max hatten bis in die frühen Morgenstunden geschraubt, um den Red Evolution noch fertig zu bekommen und hatten noch kein Bett gesehen.
Jörg Zeranski machte seinem Ruf als "Edelschrauber" mal wieder alle Ehre.
"Jetzt, pass auf - Nu guck dir das an!" sprach er, als er die Seitenklappe seines Red Fuchs öffnete. Wie üblich alles blitzblank poliert oder lackiert und nicht ein Flecken Schmutz zu sehen. Allerdings trohnte vor dem Motor ein neuer Ladelufkühler, und auch nicht zu übersehen war der neue Hilfsrahmen und das Splittertuch, was für diesen Schlepper nach dem Umbau auf 3200 U/min Maximaldrehzahl Pflicht geworden ist.
"Ich seh 'nen neuen Ladelufkühler?"
"Ja - aber das davor!"
"Wie jetzt"
"Ja nu - guck"
"?"
"Ich musste die Stecker an den Lampen umbiegen, dass ich den Ladeluftkühler da überhaupt rein bekommen habe!"
... klar, für Jörg ist das schon wieder "unglaublicher Pfusch" :)
"Du hast Sorgen......"
Jörn war dann der Meinung, dass er die Haube des Red Evolutions nun besser gar nicht mehr aufmachen sollte. Wie es der Deibel so will, kam dann auch noch die Lokalpresse vorbei und stellte viele Fragen und machte Fotos, ob der drei "etwas anderen" Schlepper bei dieser Veranstaltung.
Nach einem kurzen Besuch an der Fischbude war es dann auch Zeit für die ersten Pulls. Einmal sollte man kurz nach dem Mittag fahren und dann abends in der "Spezialklasse" noch einmal anhängen.
Daraus sollte aber nichts werden.
Jörg, natürlich wieder mal total fickerig, ob er den Turbo überhaupt zum drehen bekommen würde, hatte den ersten Start.
Der Turbo blies mit Leichtigkeit an und mit 2950 U/min ging der kleine IH doch recht flott über die Bahn. So flott, dass Herbert Ruge vom Bremswagenteam schon im Voraus beschlossen hatte, da nicht mitzufahren. Damit aber die Not-Aus Funktion gewährleistet blieb, hatte er sich eine Funkfernbedienung in den Bremswagen bauen lassen, welche das Not-Aus betätigt. Mit dem "Daumen am Knopf" beobachtete er das Geschehen von der Seite und passte auf, dass nichts schief ging.
Jörg kam dann auch unbeschadet beim Full Pull an, aber auf den letzten Metern tat es einen gewaltigen Knall, gefolgt von einem, in Pullerkreisen nicht sehr beliebten, Scheppern und Klingeln. "Der Turbo ist hin!"
Jörg konnte es gar nicht glauben: Er hatte den Turbolader überdreht. Kaum war der Schlepper von der Bahn, war Jörg auch schon am Telefon mit dem Lieferanten "zu diskutieren"...
Andre Siemsen legte ebenfalls einen gepflegten Full Pull hin und unterstrich, dass er in dieser Saison wieder um den Titel mitfahren will.
Jörn Budding als letzter Starter wollte dann natürlich auch einen Full Pull machen, damit die Zuschauer auch ein Stechen zu sehen bekamen. Daraus wurde leider gar nichts: Kurz nach dem Start knallte es auch bei Jörn unter der Haube. Der nächste Turbo hin...
Die Stimmung war danach natürlich nicht mehr so toll. Da half auch das ganze schöne Wetter nichts: Die Jungs wollten nur noch nach Hause. Die einen schlafen, die anderen schrauben.
Da ich eigentlich bei Jörn im LKW übernachten sollte, fuhr mein Bett also quasi vom Platz und ich hinterher. Also leider kein "Nightpulling in Worth"...
Schade eigentlich, denn die Veranstaltung in Worth hat echt Potential. Fitte Truppe, gutes Gelände, gute Organisation - da kann man was von machen!
Am nächsten Tag fuhren wir dann noch in Jevenstedt beim Trecker Treck vorbei und sprachen dort mit einigen Aktiven. Den Probezug von Mirko Pohlmanns neuem Sportklasse Deutz hatten wir dann leider schon verpasst, aber er soll wieder sehr gut gelaufen haben. Also machte ich mich dann wieder auf den Weg "gen Heimat". Kaum wieder zu Hause angekommen, hörte ich dann schon, dass die Gebrüder Helmers in Neumarkhausen gut abgeräumt hatten und auch am nächsten Wochenende in Stemwede - Dielingen an den Start gehen werden.
Das wird also spannend am kommenden Sonntag!

Sonntag ist Saisonstart!


www.alttraktorenfreunde-hunteburg.de 

Montag, 11. April 2011

Neue Webseite ÖTPO

Neue Webseite der Alpenpuller!
http://www.oetpo.org/

Ochsenbacher Trecker Treck

Helden in Action?!?



zum Glück schon 20 Jahre her...

Dark Side of the Moon beim Heimattag in Vreden

Am 17.4. findet in Vreden der Heimattag statt.
Da es um die Krebshilfe geht, steht Dark Side of the Moon, einer der besten niederländischen Super Sport Schlepper dort zur Ausstellung. Wie vielen vielleicht bekannt, entstand der Schlepper als Erfüllung eines Traums des krebskranken Jan Schokking, der einmal in seinem Leben einen Super Stock Schlpper fahren wollte.
Nach Jans Tod tut die Familie Schokking alles, um Geld für die Krebshilfe zu sammeln. Unter anderem wird in diesem Jahr noch an einem Radrennen teilgenommen.
In Vreden kann man sich für eine Spende mit dem Schlepper fotografieren lassen.


Heimattag Vreden

Neuste Fotos

Team-Adler added 15 photos to Werkstatt März 11
Apr 10, 2011 11:05:53 AM
Post CommentUnsubscribe from this user.
Jan added 25 photos to Trecker Treck Neumarkhausen
Apr 10, 2011 12:04:35 PM
Post CommentUnsubscribe from this user.
Gerdi added 35 photos to Wittbek 2011
Apr 11, 2011 6:50:03 AM
Post Comment

Worth 2011

Montag, 4. April 2011

Full Pull



Weltmeisterschaftsmaschine - so so .... :)

Freitag, 1. April 2011

Tractorpulling.tv wieder da


Die Niederländer haben www.tractorpulling.tv wieder online geschaltet. Zu sehen ist jetzt die Indoor Veranstaltung aus Nijkerk vom letzten Monat.